Flüchtlingssession 2022

Die zweite Flüchtlingssession hat am Sonntag, 8. Mai 2022 im Rathaus in Bern stattgefunden. An diesem Tag haben wiederum Geflüchtete von der ganzen Welt und aus der ganzen Schweiz teilgenommen. Es wurde über Forderungen aus zehn Kommissionen und Arbeitsgruppen diskutiert und abgestimmt. Die zehn wichtigsten Vorstösse wurden wiederum demokratisch priorisiert und einem Podium, das aus Politiker*innen und Fachpersonen besteht, präsentiert. Diese nahmen die Vorstösse entgegen, kommentierten sie und lassen sie künftig in die politischen und öffentlichen Debatten einfliessen.

An der zweiten Schweizer Flüchtlingssession am 8. Mai 2022 im Berner Rathaus präsentierten vorläufig aufgenommene Geflüchtete einem Sprecher des SEM zwei Preise: zum einen den ersten „Flüchtlingsparlament-Bedanken-Preis“ für den Schutzstatus S und zum anderen einen „Flüchtlingsparlament-Verbesserungsvorschlag“, dass der „S-Status“ auch für andere Nationalitäten gelten soll.

Kommissionen

  1. Arbeit, Beschäftigung und Ausbildung für Abgewiesene
  2. Gleiche Rechte für geflüchtete mit Beeinträchtigung
  3. Faire Asylgründe, Asylanhörung und Asylentscheid
  4. Begegnung und Austausch mit SEM: Auslandreisen für Flüchtlinge, Härtefallgesuche, Familiennachzug
  5. Bildung für alle – jetzt!
  6. Kürzung der Sozialhilfe für 3 Jahre für Geflüchtete ab Asylentscheid
Arbeitsgruppen
  1. Kantonale Flüchtlingsparlamente: nächste Schritte
  2. No Frontex – Vorbereitung auf die Abstimmung
  3. Öffentlichkeitsarbeit
  4. Good, bad, Practices, Nomination Kantone

10 wichtigste Vorstösse der 2. Flüchtlingssession [PDF Deutsch]

10 wichtigste Vorstösse der 2. Flüchtlingssession [PDF Französisch]

Alle Empfehlungen mit Begründung [PDF Deutsch]

Alle Empfehlungen ohne Begründung [PDF Deutsch]

Alle Empfehlungen mit Begründung [PDF Französisch]

Alle Empfehlungen ohne Begründung [PDF Französisch]

Previous
Next